Montag, 19 April 2021
A+ R A-

Forscher-AG Kl. 5 - 10

Aktuelles aus der Forscher-AG: Teilnahme an Jugend forscht/ Schüler experimentieren - Vorstellung der Projekte:

Eine natürliche Sonnencreme

Selma und Jona aus Klasse 8 beschäftigten sich mit Sonnencremes und ihren Inhaltsstoffen, die nicht immer sehr gut für die Umwelt und auch uns Menschen sind. Sie recherchierten Alternativen aus Pflanzenölen (z.B. Himbeerkernöl, Karottenöl, Hanföl, Kokosöl,…) und stellten eine Vielzahl an unterschiedlichen Sonnencreme-Mixturen selbbst her. Dafür recherchierten sie Rezepte, änderten diese ab und untersuchten ihre Proben anschließend nach verschiedenen Kriterien. Untersucht wurden dabei z.B. Geruch, Streichfähigkeit und natürlich die Wirksamkeit gegenüber der UVA- und UVB-Strahlung. Um diese messen zu können, bauten sie einen Holzkasten, in dem ein UV-Messer und eine UV-Lampe integriert waren. Der UV-Sensor konnte über Bluetooth mit einer App auf dem Handy verbunden werden. So wurde gemessen, wie gut die einzelnen Proben die Strahlungen absorbieren konnten. Welche Probe die „beste“ Sonnencreme war, die die beiden herstellen konnten, kann in der Langfassung nachgelesen werden.

PDF-Download - Eine natürliche Sonnencreme - Langfassung

Helium-Messballon – Temperaturentwicklung in Städten

Leonard aus Klasse 9 beschäftigt sich mit der Wärmeentwicklung in Städten. Oft liest man im Zusammenhang mit der Erderwärmung, dass sich die Wärme in großen Städten „staut“. Aber tut Sie das wirklich? Wie verhält es sich mit der Wärme im Winter? In dem Projekt geht es darum mithilfe eines Helium-Ballons eine mobile Lösung für Messungen in verschiedenen Höhen zu entwickeln, um damit die Temperaturentwicklung in unterschiedlichen Regionen von Städten zu untersuchen. Temperaturunterschiede sollen aufzeigen wie sich das Mikroklima in Städten tatsächlich verhält. Hierfür kann der Ballon mit mehreren Messstationen ausgestattet werden und in Höhen bis zu 50 Metern aufsteigen.

PDF-Download - Helium Messballon - Langfassung

Papierflieger im Test

Emilian aus Klasse 6 faltet in seiner Freizeit gerne Papierflieger und vergleicht diese miteinander, wie weit sie fliegen. Wirklich Vergleichen ist aber nicht einfach, weil die Papierflieger jedes Mal unterschiedlich abgeschossen werden. Ein Mensch allein kann nicht sicherstellen, dass die Papierflieger immer gleich abgeworfen werden. Damit man die Papierflieger also wirklich objektiv vergleichen kann, hat Emilien eine Abschussrampe gebaut, mit der er für alle Papierflieger gleiche Abflugbedingungen schaffe konnte. Im Anschluss wurde untersucht, welcher Papierflieger mit unterschiedlichen Einflussfaktoren wie Falttechnik oder Abschusswinkel, die größte Flugdistanz erreichen kann.

PDF-Download - Papierflieger im Test - Langfassung

Pool-Solar-Heizung

Polly und Sophie aus Klasse 7 wollen mit ihrem Projekt das Problem beheben, dass man im Sommer, wenn man im Pool badet, immer so schnell auskühlt. Dazu haben die Beiden eine Heizanlage für Außenpools entwickelt, die das Wasser mit Hilfe der Sonne erwärmt. Im Detail funktioniert die Pool-Solar-Heizung so: Eine auf einer Holzplatte befestigte Schlauchschnecke wird von der Sonne erwärmt. Eine Pumpe transportiert das aufgewärmte Wasser ständig in den Pool und holt sich von dort neues Wasser zum Aufwärmen ab. Im Projekt untersuchen die Beiden, wie schnell das Wasser erwärmen lässt und wie man diesen Vorgang noch optimieren kann.

PDF-Download - Pool-Solar-Heizung - Langfassung

In der Forscher-AG kannst du vorgegebene oder von dir selbst ausgedachte Fragestellungen untersuchen, wie z.B.:

  • Was ist das stabilste Kartenhaus?
  • Wächst Gras schneller, wenn man daran zieht?
  • Welches Papierfliegermodell fliegt am weitesten?
  • Wie viel Energie steckt in einer "Stickbombe"?
  • Wie "stark" ist eine fleischfressende Pflanze?

Wer sich ein interessantes und umsetzbares Projekt aussucht, wird in der Forscher-AG von Frau Polster und Herrn Frick beim Forschen und Tüfteln betreut und unterstützt.

Wichtige Voraussetzungen, die du mitbringen solltest: Neugier, wissenschaftliches Interesse und Hartnäckigkeit.

Ziel ist die Teilnahme am Wettbewerb „Jugend forscht“/ “Schüler experimentieren“

Wichtig: Aufgrund der Coronapandemie wird die Arbeit der Forscher-AG in jahrgangsreinen Gruppen stattfinden, sodass die AG im zweiwöchigen Wechsel der Gruppen stattfindet. Die genaue Gruppeneinteilung erfolgt, nachdem die Schüleranmeldungen aus den Klassenstufen bekannt sind. Die Schüler/innen erhalten per Aushang Bescheid.

Montag oder Mittwoch, 12:45–14.00 Uhr, Raum 122

Kennenlerntreffen: 21.9. und 23.9.2020, Raum 122

Bitte tragt einen Mundschutz und haltet Abstand zu den anderen interessierten Schüler/innen.